Donnerstag, 5. Februar 2009

Control

Die Sonne scheint über der Autobahn. Meine Tankleuchte blinkt. Bin eben erst losgefahren, aber an der Tanke auf dem Weg zur A60 standen sie bis auf die Straße. Egal, dachte ich mir, es kommt ja recht schnell eine Raststätte, die paar Cent stören nicht. Als es dann aber satte 8 Cent pro Liter waren, überlege ich es mir anders. Ich fahre einfach direkt wieder auf die Autobahn drauf, die nächste Tankstelle ist nur 20km entfernt.

Im Radio laufen die Killers, ich singe mit, plötzlich hupt es neben mir. Blick nach links, eine Kelle, Polizei, bitte folgen. Meine Güte, so schlimm ist Human nun wirklich nicht, war der erste Gedanke, der zweite: Was hab ich verbockt? Zu schnell? Kann nicht sein, bin spritsparende 110km/h gefahren. Gedrängelt habe ich auch nicht. Ich soll auf dem Standstreifen halten. Ich steige aus, der Polizist stellt sich fast auf meine Füße. Führerschein. Fahrzeugpapiere. Wohin des Weges? Woher kommen Sie? Studieren Sie dort? Was denn? Haben Sie Alkohol konsumiert? Drogen? Die grimmige Miene unterstreicht seine Worte. Ich rücke ein Stück nach, er folgt sofort. Keine zehn Zentimeter trennen ihn von mir. Seine Kollegin schaut in mein voll geladenes Auto. Warum sind Sie so flott über den Parkplatz gefahren? An der Tankstelle eben? Ja. Ich muss tanken, der Sprit war mir zu teuer, also bin ich weiter. Der Polizist lacht. Alles klar, hier haben Sie ihren Kram, gute Fahrt noch.

Ich sitze wieder im Auto, schnaufe kurz durch. Ich lasse mein Auto an, setze den Blinker, warte auf eine Lücke und fahre vom Standstreifen zurück auf die Spur. Noch ein bisschen überrumpelt von der Kontrolle fahre ich recht gemächlich weiter. Ein Kilometer weiter ragt plötzlich schon wieder eine Kelle aus einem Auto, einem anderen. Wieder soll ich folgen. Runter von der Autobahn, durch einen Kreisel in dem auch die Polizisten von eben stehen, die jemand anderen aus dem Verkehr gezogen haben. Wir halten auf einem Parkplatz. Ich steige aus, ein Polizist kommt auf mich zu. Guten Tag, reine Routinekontrolle. Dachte ich mir. Ihre Kollegen haben mich auch gerade schon kontrolliert. Wie? Die da vorne? Jup. Ach, deswegen waren Sie auf dem Standstreifen unterwegs? Jup. Na dann, fahren Sie weiter, gute Fahrt noch.

Kommentare:

Susanne hat gesagt…

;-)

easytiger1976 hat gesagt…

Hallöle,

an dieser Stelle mal ein Lob für Deinen Blog. Macht immer Spaß zu lesen. Ich glaube aber daß die Polizeikelle (stand "Pfui" drauf, wie beim Stefan Raab ?) doch wegen den Killers gezeigt wurde. Und wenn Du dann noch mitsingst muß ja die Geschmackspolizei einschreiten. ^^

Gruß

easy