Sonntag, 15. März 2009

Franz Ferdinand - Palladium Köln - 14.03.09

So ein Tag konnte nur gut beginnen. Sonne in Maastricht. Gut, als es dann in Richtung Auto ging, begann es zu nieseln. Schnell noch im etwas außerhalb der Innenstadt gelegenen Jumbo ein paar Pakete Senseo Mocca Gourmet gekauft, nachdem der City-Jumbo nur noch gähnend leere Senseoregale zu bieten hatte. Vermutlich die Schuld der ganzen tefaf-Touristen.

Ab auf die Autobahn und in Düren wieder runter. Der erste Kaffee seit Aschermittwoch, ein Iced Café Latte bei McCafé, obendrauf ein Stück Erdbeer-Buttermilchkuchen. Oh, Glückseligkeit! Selbst der immer stärker werdende Regen konnte der guten Laune nichts an haben. Ob das Wetter der Grund dafür war, dass eine knappe Stunde vor Öffnung der Türen nur eine kleine Menschentraube vor dem Palladium stand und keinerlei Parkplatznot herrschte?

Überhaupt, das Palladium. Für mich neben der Düsseldorfer Philipshalle eine der grausigsten Konzerttempel des Landes. Und gestern? Es hat Spaß gemacht. Ob es an den Plätzen auf der Empore lag, am Publikum oder doch an den Bands? Kissogram war eine wirklich gute Vorband, ich freue mich schon auf ihren Auftritt beim diesjährigen Phono Pop in Rüsselsheim. Franz Ferdinand selbst legten noch ein paar Schippen drauf. Auch wenn ich gerne noch ein paar Lieder mehr gehört hätte (Darts of Pleasure, Dream Again, Twilight Omens), spielten sie eine tolle Setlist mit der wunderbar eskalierenden Albumversion von Lucid Dreams (kurze Nachricht an alle, die viel mit mir zu tun haben, ja, ich benutze das Wort 'eskalierend' ständig im Zusammenhang mit Lucid Dreams ;) ), dem ebenfalls ausufernden Outsiders und dem richtig richtig richtig guten Bite Hard. Achja, das Livevideo von Lucid Dreams gibts im Franz Ferdinand Blog auf ihrer Website. Großes Tennis!

Kommentare:

Miss Zebra hat gesagt…

Das Palladium ist in der Tat nicht so ganz ideal, aber bei dem Aufgebot konnte es doch fast nur genial werden, ganz unabhängig von der Location. Muss ich erwähnen, dass ich neidisch bin? Nein, oder? :D

Susanne hat gesagt…

Aber immerhin scheint euer Auto nicht vorm Palladium abgeschleppt worden zu sein. Das hat nämlich vor 5 Jahren noch 150 Euro und einiges an Nerven gekostet :D

stiller hat gesagt…

@Miss Zebra: Nein, ich glaubs dir. :D
@Susanne: Man parkt auch nicht vorm Künstlereingang. ;)